Fett wegfrieren - Kryolipolyse

Wie funktioniert die Kryolipolyse?

Die Kryolipolyse ist ein nicht operatives Verfahren, welche durch Kälteeinwirkung lokale Fettpolster entfernt. Bei der Kryolipolyse wird das Fett durch Kälte abgebaut. Studien haben ergeben, dass Fettzellen empfindlich auf Kälte reagieren, wenn diese über eine längere Zeit stark gekühlt werden. Der Applikator ist ca. handflächengross und wirkt wie ein Saugnapf, der mit leichtem Unterdruck die Haut samt darunter befindlichem Fettgewebe ansaugt. Im Anschluss wird das Hautareal mit dem darunter befindlichen Fettgewebe für eine Stunde ganz exakt auf genau die Temperatur heruntergekühlt, die nötig ist, um die Fettzellen zu schädigen und dadurch dauerhaft zu beseitigen. Dabei werden nur die Fettzellen, die auf Kälte empfindlicher sind als das umliegende Gewebe, zerstört. Obere Hautschichten werden von der Methode geschont und nehmen keinen Schaden. Nur die gekühlten und damit geschädigten Fettzellen setzen in den folgenden Tagen und Wochen chemische Botenstoffe frei, die Entzündungszellen aktivieren, anlocken und helfen, das Fett auf natürliche Weise zu eliminieren. Diese bauen dann das betroffene Fettgewebe während der folgenden drei Monaten langsam ab. Das dabei freiwerdende Fett wird dauerhaft auf natürliche Weise über das Lymphsystem abtransportiert und der Leber verarbeitet.


Welche Körperregionen sind für die Kryolipolyse geeignet?


Ganz hervorragend funktioniert das System an folgenden Körperregionen, hartnäckige Fettpolster am Ober- und Unterbauch, an Hüften, Innen- und Aussenschenkeln, Po, die sog. Love handels, Knie, Waden, Rücken sowie an Oberarmen. 


Was ist durch diese Methode der Fettreduktion zu erwarten?


Man kann pro Behandlung von einer Reduktion des Fettpolsters zwischen 20-40% ausgehen. Kryolipolyse wurde in zahlreichen Studien an Patienten getestet. Der Erfolg besteht ohne Zweifel. Man kann wissenschaftlich einen deutlichen Effekt der Fettzellenreduktion nachweisen. Für ein optimales Resultat mit 70 bis 80% Fettreduktion braucht es in der Regel 2 bis 4 Therapien. Es kann bis zu einer Hosengrösse kleiner Fett eliminiert werden.


Welche Nebenwirkungen können vorübergehend entstehen?

Nach der Behandlung können als Nebenwirkungen Blutergüsse, Hautrötungen und Taubheitsgefühle der Haut auftreten. Diese Nebenwirkungen halten in den meisten Fällen nicht länger als eine Woche an.


Empfiehlt sich das Kälte-Verfahren für Cellulitis?

Wirksame Kryolipolyse-Therapie mit der Stosswelle
Die neusten Studien zeigen, dass die Kryolipolyse in Kombination mit der radialen Stosswelle bereits nach 4 Wochen 50 Prozent mehr Fettzellenreduktion (Umfangreduktion) erzielt als die Kryolipolyse ohne Stosswellentherapie. Die radiale Stosswelle ist somit ein zentraler Bestandteil in jedem apparativen BodyForming Angebot mit der Kryolipolyse.


RTL2-Ratgeber: "Cool Sculpting - Fett einfach wegfrieren" (extern)